I'll show ya

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Spiegelbild
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Meine Hp
   Meine Knuddels.de HP
   Unsre Wicca-Site
   Süßer Chat
   Forum vom Nuss
   Timo's Blog
   Pat's Blog
   Martin's Blog
   Martin's Nicki-Blog
   Magda's Blog
   Pami's Blog
   Dagi's blog
   Hany's Blog
   Flaxi's Blog



http://myblog.de/psychokiss

Gratis bloggen bei
myblog.de





In memory of..





Es sind die Starken
in unserem Lande,
die ihr eigenes Leid verbergen,
unter Tränen lachen
und andere glücklich machen.

+++

Wenn mit einem lieben Menschen
die Sonne aus deinem Leben geht,
dann suche den Stern, den er
eigens für dich angezündet hat.

+++



Du hast uns zu früh verlassen.
Dein Lachen wird uns Fehlen.
Dein Tonfall. Deine schräge Art. Dein Humor.
Alles an dir war besonders. Kein einziger Teil auch nur ein bisschen gewöhnlich.
Du warst..du bist...ein Mensch der so besonders war wie kein anderer.





Ich weiß, dass ich weinen darf. Ich kann auch weinen. Und ich tue es, aber nur alleine. Und ich weiß nicht warum.
Ich muss mich so zusammenreißen, aber ich unterdrücke es immer wieder.
Manchmal kann ich keinen klaren Gedanken mehr fassen. Dann rede ich mir ein, dass es dir gut geht, dass du es so wolltest, dass alles in Ordnung ist und du nicht wollen würdest, dass wir alle so fertig sind. Du bist an einem Ort, der dir bestimmt gefällt. An einem Ort an den du dich gewünscht hast.

Ich freue mich für dich, aber ich kann mir ein Leben ohne die Möglichkeit dich auf der Straße, in der Schule oder sonst wo zu treffen nicht vorstellen.

Du fehlst mir und allen anderen.

Du wirst immer in meinem Herzen bleiben und niemals sterben. Vielleicht sehen wir uns eines Tages wieder. Dann kann ich dich wieder in den Arm nehmen und du kannst mich hochheben und herumschleudern.
Dann werden wir über alte Zeiten reden und lachen. WIr werden weinen vor lachen und Muskelkater im Bauch bekommen. Wir werden auf die Erde sehen und beobachten was dort vor sich geht. Werden weiterhin philosophieren und brüllen. Ja du wirst immer brüllen und danach ganz laut lachen.
Und seis in meinem Herzen...


Ich hab dich so lieb...
13.3.06 23:31


Werbung


And the show must go on...



Da ist er wieder.
Eigentlich war er bis jetzt aus meinem Leben gestrichen. Ich habe keinen einzigen Gedanken mehr an ihn verschwendet im letzten halben Jahr.
Und jetzt - booom ist er wieder da.

Ein harmloses Treffen mit meiner Freundin und so nem Kerl. Und ein harmloser Gang zum Stadion um mir ein harmloses Spiel anzusehen und ein paar mehr oder weniger harmlose Bier die ich davor trinken wollte.
Aber nein, auf meiner harmlosen Suche nach noch mehr Bier muss er mir ja grad ?ber den Weg laufen. 2 Sekunden sp?ter und er w?re schon wieder weg gewesen, ich h?tte ihn nicht getroffen und er w?re weiterhin aus meinem Leben verbannt gewesen. Aber der Zufall meinte es anscheinen wirklich nicht gut mit mir, denn jetzt ist er wieder da.

In meinen Gedanken, auf meinem Handy, in meinem Ohr und ich glaube auch schon bald wieder in meinem Herzen.

Er hat Sachen gesagt die er nicht h?tte sagen solle. Er h?tte der B?sewicht bleiben sollen der er war. Er h?tte mich nciht beachten sollen, nicht hallo sagen sollen, mich nicht festhalten sollen und vor allem h?tte er sich nicht entschuldigen sollen. Er w?re am besten einfach weg gegangen, einfach weiter in seinen Block und h?tte mich nicht fragen sollen in welchem ich denn sei. Er h?tte nicht sagen sollen, dass er mich sehen will nach dem Spiel, dass er mich mag, dass er mich toll und attraktiv findet. Am besten h?tte er mich ?bersehen...und das am Besten immer.

Er ist ein altes neues Thema in mir geworden. Er war weg und das war gut, aber jetzt warte ich wieder und wieder auf eine SMS wenn er sagt er schreibt. Ich warte ob er auf meine Party kommt und erhoffe mir, dass mein M?rchen doch noch in Erf?llung geht obwohl ich nicht wei? ob ich das will, ob es richtig ist und ob er mich nur verarscht.

Aber eigentlich wei? ich genau, dass sich alles wieder genauso abspielen wird wie vor einem halben Jahr, dass ich mich hoffnungslos verliebe, irgendwann abgestempelt bin und mein M?rchen sich wieder in einer verschlossenen Schublade versteckt.
19.2.06 22:00


Where are you now?

Hier und doch irgendwo auf der Erde.
16 und doch schon ?ca. 19.
George und doch Sebastian.



Ich fang bei so nem verschissenem Lied an zu heulen.
Ich fang bei so nem verschissenem Songtext an zu heulen.
Ich fang bei so nem verschissen geilen Bild von dir an zu heulen.

Und jedes mal wenn das Telefon klingelt denk ich du bist dran und irgend jemand hat meine Gebete erh?rt und hat dich zu mir geschickt.

Und das schlimmste. Jedes mal wenn ne SMS kommt hoff ich innerlich, dass du es bist der sich auf einmal meldet.

Ich hoffe, dass wenn ich unser Lied h?re, dass dann alles so wird wie fr?her und dass du auf einmal vor mir stehst und mich in den Arm nimmst. Ich hoffe, dass ich wieder das Cowgirl bin und du mein Superman. Ich hoffe dass sich wieder 2 Kulturen vermischen und der perfekte Drink daraus wird. Und ich hoffe inst?ndig dass ich wieder h?ren darf wie wenig Rolle doch ein Name spielt.

W?re ich nicht so dumm und naiv. Und vor allem so oberfl?chlich und ?ngstlich vor jeder Entt?uschung...w?rst du jetzt bei mir und nicht am anderen Ende der Welt.

Du atmest die gleiche Luft, siehst die gleichen Sterne und h?rst das gleiche Rauschen des Windes. Und das schlimmste...vielleicht h?rst du noch die gleiche Musik und hast die selben Gedanken. Vielleicht sitzt du einen Ort weiter und siehst dir der gro?en Wagen an. Vielleicht denkst du daran wie wir damals ?ber Elche und Naivit?t philosophierten und wie wenig Liebe die Menschen in die Welt br?chten.

Und vielleicht starrst du gerade auf's Telefon und versuchst dich an meine Nummer zu erinnern.


Vielleicht liegst du aber auch gerade mit einer anderen im Bett und verschwendest keinen Gedanken mehr an mich und meine Welt. H?rst kein Kid Rock mehr. Und schon gar nicht im Duett mit Sheryl Crow und vor allem magst du keine Elche und kein Franken mehr. Wahrscheinlich hast du dir deine neue Welt aufgebaut in deiner Heimatstadt mit einem M?dchen aus deiner Heimatstadt und dem Humor deiner Heimatstadt.
18.8.05 23:50


In Vergessenheit geraten.

Kid Rock und Sheryl Crow.
Elche und Michigan.
Liebe und Sehnsucht.


Vor langer Zeit klingelte Abends um 20 Uhr p?nktlich mein Telefon und deine Stimme hat sich gemeldet. Wir haben gelacht, geweint und uns aus B?chern vorgelesen. Du hast von Michigan und eben deinem Heimatort erz?hlt. Davon wie faul die Leute doch in den USA w?ren und dass du das gar nicht verstehen w?rdest.

Du hast mir ein Lied geschrieben und es mir vorgesungen, aber ich hatte einfach alles vergessen. Ich hatte die Musik die uns so verband vergessen, deine Stimme und alles darum herum. Ich war so jung und naiv?ich verstand nicht was du mir damit sagen wolltest, aber ich habe gesagt dass es sch?n ist weil ich wusste dass dein L?cheln mehr wert ist als alles Gold auf der Erde.

Doch als ich gestern auf dem Balkon sa? und meine Zigarette anz?ndete fiel mein Blick auf das Radio und ich schaltete es ein. Als ich die Musik h?rte musste ich die Augen schlie?en und ich wusste nicht warum. ?I put your picture away, I wonder where you?ve been. I can?t look at you while I?m lying next to him.? erklang es aus den Lautsprechern und in diesem Moment schoss mir dein Bild wie ein Blitz in meinen Kopf und ich suchte dein Lied wieder heraus. Ich musste es doch irgendwo noch haben.
Du hattest geschrieben dass du dir nicht helfen kannst aber mich liebst. Dass du mich nicht kennst, nicht gesehen hast aber wei?t dass ich alles bin was du jemals brauchst. Dass du dir nicht vorstellen kannst ohne mich zu leben und dass ich da beste bin was dir jemals in deinem Leben passiert ist.

In meinem Bauch kribbelte es die ganze Zeit und ich wusste nicht woher es kam. Ich kramte das Bild von dir heraus und starrte es stundenlang einfach nur an. Die Welt um mich herum war auf einmal so weit weg und verschwommen. Sie interessierte mich nicht mehr. Ich wollte nur noch in meine andere Welt abtauchen und dich wieder zur?ckzaubern in meine reale Welt. Ich kramte herum und irgendwo in mir drin fand ich die Akte ?George? in der alles stand was mich jemals ber?hrt hatte.
Die Abende mit dir waren so lang. Du hast mir erz?hlt dass deine Lieblingstiere die Elche seien, weil sie so sch?n mit den Beinen und F??en ausschlagen w?rden wenn sie laufen. Du hast mir gesagt dass du jedes Mal lachen m?sstest wenn du wieder in Romeo warst und einen sahst. Und ich musste mit dir lachen. Nicht weil ich es witzig fand sondern einfach nur weil dein Lachen so ansteckend war und ich wusste dass du es mochtest wenn ich mit dir lache.

Ich bin f?r dich durchs Feuer gegangen und du f?r mich durch die k?lteste Nacht. Du bist f?r mich aus dem Internat ausgebrochen um meine Stimme zu h?ren und ich habe mich der straffen Welt meiner Eltern entzogen. Ich w?re mit dir durchgebrannt und durch die H?lle gegangen. Aber dann warst du weg.

Und ich suche immer noch in meiner Akte warum du auf einmal weg warst, aber ich finde in ihr einfach keine Antwort auf die Frage die mich nun die ganze Zeit besch?ftigt.

Und ich bin wieder kurz davor aufzugeben, weil ich doch wei? dass ich dich nicht finden werde. Und die Gewissheit, dass du irgendwo da drau?en heruml?ufst und ich nicht wei? wo macht mich verr?ckt. Und ich lege dein Bild wieder weg, weil ich es einfach nicht ansehen kann w?hrend ich neben ihm im Bett liege.
17.8.05 23:58


In Vergessenheit geraten.

Kid Rock und Sheryl Crow.
Elche und Michigan.
Liebe und Sehnsucht.


Vor langer Zeit klingelte Abends um 20 Uhr p?nktlich mein Telefon und deine Stimme hat sich gemeldet. Wir haben gelacht, geweint und uns aus B?chern vorgelesen. Du hast von Michigan und eben deinem Heimatort erz?hlt. Davon wie faul die Leute doch in den USA w?ren und dass du das gar nicht verstehen w?rdest.

Du hast mir ein Lied geschrieben und es mir vorgesungen, aber ich hatte einfach alles vergessen. Ich hatte die Musik die uns so verband vergessen, deine Stimme und alles darum herum. Ich war so jung und naiv?ich verstand nicht was du mir damit sagen wolltest, aber ich habe gesagt dass es sch?n ist weil ich wusste dass dein L?cheln mehr wert ist als alles Gold auf der Erde.

Doch als ich gestern auf dem Balkon sa? und meine Zigarette anz?ndete fiel mein Blick auf das Radio und ich schaltete es ein. Als ich die Musik h?rte musste ich die Augen schlie?en und ich wusste nicht warum. ?I put your picture away, I wonder where you?ve been. I can?t look at you while I?m lying next to him.? erklang es aus den Lautsprechern und in diesem Moment schoss mir dein Bild wie ein Blitz in meinen Kopf und ich suchte dein Lied wieder heraus. Ich musste es doch irgendwo noch haben.
Du hattest geschrieben dass du dir nicht helfen kannst aber mich liebst. Dass du mich nicht kennst, nicht gesehen hast aber wei?t dass ich alles bin was du jemals brauchst. Dass du dir nicht vorstellen kannst ohne mich zu leben und dass ich da beste bin was dir jemals in deinem Leben passiert ist.

In meinem Bauch kribbelte es die ganze Zeit und ich wusste nicht woher es kam. Ich kramte das Bild von dir heraus und starrte es stundenlang einfach nur an. Die Welt um mich herum war auf einmal so weit weg und verschwommen. Sie interessierte mich nicht mehr. Ich wollte nur noch in meine andere Welt abtauchen und dich wieder zur?ckzaubern in meine reale Welt. Ich kramte herum und irgendwo in mir drin fand ich die Akte ?George? in der alles stand was mich jemals ber?hrt hatte.
Die Abende mit dir waren so lang. Du hast mir erz?hlt dass deine Lieblingstiere die Elche seien, weil sie so sch?n mit den Beinen und F??en ausschlagen w?rden wenn sie laufen. Du hast mir gesagt dass du jedes Mal lachen m?sstest wenn du wieder in Romeo warst und einen sahst. Und ich musste mit dir lachen. Nicht weil ich es witzig fand sondern einfach nur weil dein Lachen so ansteckend war und ich wusste dass du es mochtest wenn ich mit dir lache.

Ich bin f?r dich durchs Feuer gegangen und du f?r mich durch die k?lteste Nacht. Du bist f?r mich aus dem Internat ausgebrochen um meine Stimme zu h?ren und ich habe mich der straffen Welt meiner Eltern entzogen. Ich w?re mit dir durchgebrannt und durch die H?lle gegangen. Aber dann warst du weg.

Und ich suche immer noch in meiner Akte warum du auf einmal weg warst, aber ich finde in ihr einfach keine Antwort auf die Frage die mich nun die ganze Zeit besch?ftigt.

Und ich bin wieder kurz davor aufzugeben, weil ich doch wei? dass ich dich nicht finden werde. Und die Gewissheit, dass du irgendwo da drau?en heruml?ufst und ich nicht wei? wo macht mich verr?ckt. Und ich lege dein Bild wieder weg, weil ich es einfach nicht ansehen kann w?hrend ich neben ihm im Bett liege.
17.8.05 23:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung